Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA)

Was eigentlich dahinter steckt sind in aller erster Linie Menschen mit der Idee, es  ALLEN Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen einen Ort, eine Anlaufstelle zu haben, an dem sie sich wohl, gut aufgehoben, gehört, gesehen, bei Bedarf „getragen“, „angeschoben“, verstanden, respektiert und ernst genommen fühlen. „Allen Kindern und Jugendlichen“ ist hierbei auch so gemeint, denn eine bestimmte Voraussetzung, außer das Alter in bestimmten Fällen, gibt es hierfür nicht.

Ein Ort Für Euch!

Das beginnt mit einer Stadt oder Gemeinde, in unserem Fall der Gemeinde Wallenhorst.

Diese stellt Pädagogen ein, die dafür zuständig sind, einen Raum zu schaffen an dem all die oben genannten Dinge für und mit Euch passieren.

Tadaaa… Euer Jugendzentrum JAB² ist geboren.
Diesen „Raum zu gestalten und zu verwalten“ ist unsere Aufgabe.

Die OKJA beinhaltet viele unterschiedliche und wichtige Bausteine, der größte von ihnen ist in unserem Fall das JAB² mit dem Offenen Bereich, Eurem Cafe!
Es bietet Euch einen geschützten Raum zum Abhängen, aber auch zahlreiche Alternativen dazu. Freizeitgestaltung die ganz nach Euren Vorstellungen abläuft;
Eure Bedürfnisse – unsere Mission.

Das Prinzip der Freiwilligkeit ist sehr wichtig! „Offen“, bedeutet können und nicht müssen! Angebote können angenommen werden, müssen Sie aber nicht. Im Cafe kann jeder innerhalb der Öffnungszeiten kommen und gehen wie er möchte!

Die Alternativen zum Abhängen bietet unser Veranstaltungskalender! Orientiert an Euren Wünschen und Ideen, gestaltet er sich von Monat zu Monat neu!  Mit vorheriger Anmeldung habt Ihr die Möglichkeit, an tollen Aktionen und Projekten teilzunehmen.

Dazu gehört auch die Organisation und Durchführung des liebevoll zusammengestellten Programms vom Wallenhorster Ferienspaß in den Sommerferien.

„Können und nicht müssen“ betrifft auch den Baustein Beratung, der einen weiteren großen und vor allem sehr wichtigen Teil in der OKJA Eures JAB² in Anspruch nimmt!

Wir sind für Euch da! Egal ob es nur mal quatschen ist, oder Euch ein ernsthaftes Problem bewegt! Wir haben Schweigepflicht und nehmen diese sehr ernst. Wer möchte wird darüber hinaus weitervermittelt, zu professionellen Hilfsangeboten und Ansprechpersonen. Auch dabei begleiten wir Euch weiter, wenn ihr das möchtet. In erster Linie sind wir natürlich für Euch da, aber auch Eure Eltern dürfen sich bei Bedarf gern an uns wenden!

Eng verbunden mit Beratungsprozessen in unserer täglichen Arbeit ist auch die Präventionsarbeit. Durch vor allem Aufklärung und Offenheit im JAB²-alltag, sowie unterschiedlichsten Aktionen und Projekten, sind wir darauf bedacht, Euch wenn möglich schon bevor sie entstehen, vor Schwierigkeiten aller Art zu bewahren.

Netzwerke und unterschiedliche Kooperationen bereichern unsere Tätigkeiten für Euch und erweitern unsere Möglichkeiten für Euch aktiv zu sein. So sind wir auch in verschiedenen Gremien für Euch präsent, um zu unterschiedlichsten Themen Eure Stimme zu vertreten und immer auf aktuellem Stand zu sein.

Jugendbeteiligung unterstützen wir im Rahmen der regelmäßigen YouCon, die Eure Gemeinde für Euch organisiert. Wir finden es wichtig, dass Ihr als Jugendliche in politische Prozesse involviert werdet und unterstützen Euch dabei, Eure Zukunft in Eurer Heimatgemeinde aktiv mitzugestalten.

Aufsuchende Arbeit unsererseits ist, um ein Beispiel zu nennen immer dann gefragt, wenn es um Kinder und Jugendliche geht, die sich regelmäßig lieber außerhalb des JUZ aufhalten.  Dabei haben zum Beispiel Anwohner und andere Bürgerinnen und Bürger nicht immer dieselbe Auffassung davon wie Ihr, wie so eine Freizeitgestaltung im Freien aussehen kann. Hier kommen wir ins Spiel und vermitteln zwischen den Parteien, um zu  einer friedlichen Lösung zu kommen.

Wie Ihr sicher schon bemerkt habt gehört einiges dazu zur Offenen Kinder und Jugendarbeit… Es ließe sich noch Vieles über pädagogische Ansätze, Prinzipien und allerlei „Fachchinesich“ schreiben! Alles sehr wichtige Punkte unserer täglichen Arbeit, aber vielleicht nicht das, was für Euch wichtig und interessant wäre, über Euer JAB² und was da passiert zu wissen!

Wen es dennoch interessiert, der hat das Internet auf seiner Seite und kann sich informieren oder auch gern bei uns im JUZ vorbeikommen, wir kennen uns da aus!

Für die volle „Sachdröhnung“ kann man gerne mal unter Offene Kinder und Jugendarbeit bei Wikipedia schauen, dort werden alle wichtigen Ziele, Prinzipien und Bausteine sehr genau und fachlich erörtert.

Menü